Notiz: Apple hat über 27000 eBooks im App Store, fast alle kostenpflichtig

Der Apple App Store wächst weiter: Wie TechCrunch unter Berufung auf den App Store-Analytikdienst Distimo berichtet, liegt die Gesamtzahl der verfügbaren Apps inzwischen über 150 000. Bei der Vorstellung des iPad lag die Zahl noch bei 140 000. Dabei nehmen digitale Bücher nach Games den zweiten Platz der populärsten Kategorien ein: 27 300 eBook-Apps seien verfügbar. Interessant ist vor allem, dass kostenpflichtige eBook-Apps bei weitem überwiegen: Lediglich 8 Prozent der eBook-Apps sind gratis zu haben.

Diese Zahlen steigern noch einmal die Attraktivität des iPad als eReader: Noch bevor die Hardware auf dem Markt ist, ist ein breites Spektrum an literarischer Software verfügbar. Interessant für Verlage und Autoren wäre allerdings eine Statistik darüber, wie hoch der Anteil der heruntergeladenen gratis eBooks gegenüber den heruntergeladenen kostenpflichtigen eBooks ist.  Und (insbesondere mit Hinblick auf die von einigen US-amerikanischen Großverlage durch die Hintertür eingeführte eBook-Preisbindung durchs Agency-Modell) eine Aussage über den Durchschnittspreis der gekauften eBook-Apps.

Mehr Details im TechCrunch-Bericht. (Die Analyse, auf den sich dieser Bericht bezieht, habe ich bei Distimo leider nicht im Original finden können.)

Abgelegt unter: Unternehmen | Tags: , , , , Ein Kommentar »

Ein Kommentar zu “Notiz: Apple hat über 27000 eBooks im App Store, fast alle kostenpflichtig”

  1. Steffen Meier

    27.000 Bücher klingt erstmal viel – aber das als breites Spektrum zu bezeichnen, ich weiss nicht. Und die geringe Zahl an kostenlosen, sprich Marketing-E-Books wundert mich ebenfalls, zumindest in Deutschland ist das ja der erste und für viele erstmal einzige Weg, das neue “Medium” anzutesten.

Back to top