Kindle 1984 Update: Amazon steht vor Sammelklage

Amazon wird sich voraussichtlich vor Gericht für seine umstrittene Löschaktion mehrerer E-Books von allen im Umlauf befindlichen Kindle-Lesegeräten verantworten müssen. Wie TradingMarkets berichtet, hat der 17-jährige Justin Gawronski eine Sammelklage (class action lawsuit) gegen Amazon eingereicht.

Gawronski war von Amazons Löschung in besonderem Maße betroffen, da zusammen mit dem von Amazon zurückgezogenen und gelöschten E-Book “Nineteen Eighty-Four” auch die Notizen und Randbemerkungen gelöscht worden waren, die Gawronski zu diesem Buch auf seinem Kindle angelegt hatte.   Sein Anwalt Jay Edelson bezweifelt TradingMarkets zufolge die Rechtmäßigkeit von Amazons Zugriff auf die Kindle-Geräte seiner Kunden und verglich Amazons Vorgehen mit einer Hackerattacke.

Mit der Klage (pdf) soll durchgesetzt werden, dass Amazon in Zukunft  ähnliche Löschaktionen gerichtlich untersagt werden. Zudem wird mit der Klage Schadenersatz für alle Betroffenen gefordert, die durch die Löschaktion Eigenleistungen (wie Notizen und Anmerkungen) verloren haben.

(via engadget)

Abgelegt unter: Unternehmen | Tags: , , Kommentare deaktiviert

Comments are closed.

Back to top