Bezahlte Twitterkanäle

Wenn (wie etwa Tim Renner und Norbert Bolz überzeugt sind), eines der Standbeine eines neuen Geschäftsmodells für Medienindustrien darin besteht, privilegierten Zugang zum Künstler (Musiker, Schriftsteller) zur Verfügung zu stellen: Hier ist der Kanal dazu: Kostenpflichtiges Twitter.

Mit Super Chirp ist gerade ein entsprechender Service an den Start gegangen, der für Musik- und Buchverleger interessant sein könnte:  Für Abonnementgebühren zwischen 99 US-cent und $ 9,99 – wovon 70% an die Autoren gehen – lässt sich ein “Super chirp” abonnieren. Für diese Abonnementsgebühr könnte sich ein fan eines Schriftstellers oder Musikers einen ‘direkten’ Kanal zum Künstler legen. Interessant wird das insbesondere im Zusammenhang mit den ebenfalls gerade angekündigten Verified Accounts, die sicherstellen, dass sich auf Twitter hinter z.B. “Britney Spears” auch tatsächlich die Britney verbirgt. Wären nicht auch „Super Chirps“ von, sagen wir, Charlotte Roche eine einträgliche Idee?

Abgelegt unter: Digitale Geschäftsmodelle, Social Media Marketing | Tags: Kommentare deaktiviert

Comments are closed.

Back to top